Anzeige
Agenturen

Dentsu gründet globales Netzwerk Dentsu Creative

Die Bombe platzte in Cannes: Dentsu kündigte den Start des weltweiten Kreativnetzwerks Dentsu Creative an. Zum kreativen Statthalter für Deutschland wurde Michael Schachtner berufen, der für den neuen Job nach einem Jahr bei 360i in New York zurück nach Deutschland kommt.

Claudia Bayer24.06.2022 13:33
Fred Levron, Chief Creative Officer Dentsu International und Wendy Clark, Global CEO Dentsu International –
Fred Levron, Chief Creative Officer Dentsu International und Wendy Clark, Global CEO Dentsu International – Foto: Dentsu

Dass die Einkaufstour von Dentsu in den vergangenen Jahren nicht ohne einen weiteren großen Schritt über die Bühne gehen würde, wird niemanden überraschen. Dass Dentsu nun aber gleich ein globales Kreativnetzwerk aus dem Boden stampft, wurde in Cannes nicht einfach en passant als Notiz gehandhabt. Vielmehr gab es eine große Ankündigung: Dentsu hebt Dentsu Creative aus der Taufe.

Das neue Kreativnetzwerk, zu dem unter anderem Agenturmarken wie DentsuMB, 360i und Isobar gehören, ist laut Dentsu Teil einer umfassenden Strategie, „um die Zusammenarbeit mit Kunden zu vereinfachen und moderne Kreativität in alle Aktivitäten von Dentsu International einzubringen – kreative Fähigkeiten, die in ihrer Tiefe und Breite auf dem Markt einzigartig sind", heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

Anzeige

Was dahinter steckt, zeigen die Zahlen: Bereits zum Start vereint Dentsu Creative weltweit rund 9.000 Kreative in 46 Märkten unter einem Dach. Sie sollen mit den rund 37.000 Media- und CXM-Experten bei Dentsu International verbunden werden und eng mit dem Kreativteam in Japan zusammenarbeiten. Diese ganzen Fäden sollen von Fred Levron und Wendy Clark zusammengehalten werden. Levron war erst im November 2021 von FCB zu Dentsu gewechselt. Clark ist schon ein bisschen länger bei Dentsu. Sie kam im September 2020 von DDB.

Zusammen haben sie sich viel vorgenommen. Levron spricht davon, ein brandneues Kreativnetzwerk für die moderne Welt aufbauen zu wollen. „Wenn die heutigen Akteure die Regeln des vergangenen Jahrhunderts festgelegt haben, haben wir den Ehrgeiz, die Regeln für die kommenden Jahrzehnte zu bestimmen”, sagt er selbstbewusst. Clark spricht von horizontaler Kreativität und der glücklichen Lage, aus dem japanischen Erbe schöpfen zu können, das von einem beharrlichen Fokus auf Handwerk, Innovation und Kreativität geprägt sei.

Um das alles auf die Reihe zu bekommen, kündigten die Beiden an, in naher Zukunft weitere Führungskräfte einer neuen Generation in den Bereichen Strategie, Business, Produktion und Kreation zu holen. Der Erste aus dieser Reihe ist Michael Schachtner, der in Deutschland den Posten des Chief Creative Officers übernommen hat.

Der an der Miami Ad School ausgebildete Kreative ist nicht neu im Dentsu-Kosmos. Für seinen neuen Job wechselt er von der Dentsu-Agentur 360i von New York nach Berlin. In den USA verdiente er seine Brötchen seit Juni 2020 als Executive Creative Director. Davor war er unter anderem bei BBDO und Heimat.

Anzeige