Anzeige
Agenturen

Omnicom Media Group launcht Beratungsunit OMG Momentum

Die neue Beratungsunit OMG Momentum der Omnicom Media Group fokussiert sich auf das Thema Nachhaltigkeit. Die ersten Kunden sind Chanel, DAZN, RMS und das zu Burda gehörende Vermarktungsnetzwerk BCN. Die Leitung liegt bei Stephanie Helen Scheller.

Meedia Redaktion17.11.2022 12:54
Stephanie Helen Scheller –
Stephanie Helen Scheller – Foto: OMG

OMG Momentum befasst sich mit Strategien und Maßnahmen zur Transformation des Marketings in Richtung Nachhaltigkeit sowie verantwortungsvollem Handeln, teilt die Mediaagenturgruppe mit. OMG Momentum geht aus einer im Februar 2022 gestarteten Nachhaltigkeitsunit hervor, die nun ihren eigenen Namen bekommt.

An der Spitze des sechsköpfigen OMG Momentum-Teams in Deutschland steht als Head of Sustainable Solutions Stephanie Helen Scheller. Sie berichtet an Chief People & Culture Officer der Omnicom Media Group, Holger Thalheimer. Scheller ist seit November 2018 in der Agenturgruppe, sie startete als Referentin Corporate Development bei der zur Gruppe gehörenden Strategieberatung Bynd

OMG Momentum biete ihre Leistungen allen Agenturmarken der Omnicom Media Group (z.B. PHD, OMD) an und berate darüber hinaus auch eigene Kunden. Die Unit orientiere sich an den ESG-Leitlinien, die Kriterien aus den Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Governance) beinhalten.

„Das Thema Nachhaltigkeit entwickelt gerade ein starkes Momentum weit über ökologische Aspekte hinaus. Unternehmen erkennen zunehmend die steigende Bedeutung einer ESG-Bilanzierung. Weiter stehen bei Unternehmen Nachhaltigkeitsthemen aus regulatorischen und gesetzgebenden Gründen – Stichwort: Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz – wie auch im Wettbewerb um junge Talente ganz oben auf der Liste. Hier gilt es, Investoren und Anleger weiterhin für das Unternehmen zu begeistern und hier setzen wir mit OMG Momentum an”, so Thalheimer.

Scheller ergänzt: „Es geht darum, Kunden und Medienpartner mit einer strategisch stringenten Roadmap für eine nachhaltige Transformation des Marketings zu begleiten. Dazu zählen schnell umsetzbare Reduktionen genauso wie – vor allem – die langfristige Veränderung von Einstellungen und Verhaltensweisen im Marketing, hin zu einem verantwortungsvollen Handeln. Das Aufgabenspektrum umfasst dabei veränderte Briefings, veränderte Prozesse, veränderte Grundeinstellungen wie auch veränderte KPIs.”

rk

Anzeige