Anzeige
Agenturen

Pilot verliert Jack Wolfskin an Mediaplus

Jack Wolfskin führte einen Pitch um seinen internationalen Mediaetat durch. Hier setzt sich die Mediaplus Gruppe durch. Bisher setzte die Outdoormarke auf Pilot.

Meedia Redaktion17.11.2022 10:26
Die Marke Jack Wolfskin steht für Outdoor –
Die Marke Jack Wolfskin steht für Outdoor – Foto: Mediaplus

Ein Team aus Mediaplus International und der Agenturschwester Mediascale begleitet künftig von München aus die laufende Transformation von Jack Wolfskin in den Bereichen Digitalisierung, Internationalisierung, Innovation und Branding, meldet die Agentur. Das Mandat erstreckt sich über neun europäische Märkte: Neben der Dach-Region sind das Großbritannien, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien und die Niederlande. Perspektivisch wolle Jack Wolfskin weitere Märke in Süd- und Osteuropa ins Visier nehmen, so Mediaplus.

Im Fokus aller Maßnahmen stehe eine auf unterschiedliche Länder und Personas heruntergebrochene Digitalstrategie. Gefragt waren im Pitch aber nicht nur Mediastrategie und Planung, sondern auch strategische Marktberatung und ein „Blick über den Tellerrand unterschiedlicher Disziplinen“, so Mediaplus.

Das sagt der Markenchef von Jack Wolfskin zur Etatvergabe

Christoph Bornkessel, Head of Brand & Digital Marketing bei Jack Wolfskin, sagt zur Etatvergabe: „Wir befinden uns derzeit in einem signifikanten Internationalisierungsprozess und wollen ein Team, auf das wir zählen können. Vertrauen und Chemie sind uns wichtig. Die Organisation von Jack Wolfskin ist sehr schlank und fokussiert. Daher verlassen wir uns auf ein hohes Maß an Service und Autonomie der Agentur. Mit Mediaplus hat die Chemie sofort gestimmt. Daneben punktete das Team mit umfassenden Kenntnissen unserer Zielmärkte, vor allen Dingen aber auch mit Liebe zum Detail und überraschenden Elementen bei den von uns gestellten Aufgaben.“

Die Zusammenarbeit beginnt offiziell zum 1. Januar, aber bereits jetzt legen die beiden Partner los, so Arvid Boström, Managing Director Mediaplus International: „Jack Wolfskin hat Lust auf Transformation und neue Wege der Kommunikation abseits von Silodenke, TKP und GRP. Für uns fühlte es sich weniger an wie ein Pitch als ein Gedankenaustausch, bei dem beide Seiten sich gegenseitig auf immer bessere Ideen brachten.“

Bisher betreute Pilot über etliche Jahre hinweg die Mediaaufgaben der Outdoormarke. So kümmerte sich die Hamburger Agentur beispielsweise um die Waldschutzkampagne von Jack Wolfskin im vergangenen Herbst.

rk

Anzeige