Anzeige
Marketing

Adidas trennt sich von US-Rapper Kanye West

Der Sportartikelhersteller Adidas reagiert nach wochenlangen Provokationen durch den US-Rapper Ye (Kanye West). Die Partnerschaft der Marke aus Herzogenaurach mit dem Musiker wird sofort beendet.

Meedia Redaktion25.10.2022 12:42
Kanye West und Adidas haben gemeinsam die Kollektion Yeezy herausgegeben -
Kanye West und Adidas haben gemeinsam die Kollektion Yeezy herausgegeben - Foto: Imago

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat zuvor das Unternehmen aufgefordert die Zusammenarbeit "umgehend einzustellen". "Als deutsches Unternehmen erwarte ich schlichtweg von Adidas eine klare Haltung, wenn es um Antisemitismus geht. Unternehmerische Interessen dürfen dabei nicht im Vordergrund stehen", sagte er dem "Redaktions Netzwerk Deutschland".

Adidas betont in einer Mitteilung, das Unternehmen dulde "keinen Antisemitismus und keine andere Art von Hassrede". Die Worte und Taten von Ye - also Kanye West - seien "inakzeptabel, hasserfüllt und gefährlich".

Zuletzt wurde darüber spekuliert, warum die Marke das negative Dauerfeuer mitmacht. Jetzt rechnet das Unternehmen vor, was es bedeutet sofort die Produktion der Marke Yeezy einzustellen. Yeezy ist die Marke von Kanye West.

"Angesichts der starken Saisonalität des vierten Quartals dürfte sich dies kurzfristig mit bis zu 250 Millionen Euro negativ auf den Nettogewinn des Unternehmens im Jahr 2022 auswirken", schreibt Adidas. Die Marke sei der alleinige Inhaber aller Designrechte an bestehenden Produkten sowie an früheren und neuen Farbgebungen im Rahmen der Partnerschaft. Das Unternehmen verweist auf die Bekanntgabe der Ergebnisse des dritten Quartals am 9. November 2022.

app

Anzeige