Anzeige
Publisher

"Zeit Online" will ständiger Begleiter für Abonnenten werden

Dass es bei der "Zeit" ganz in Ordnung läuft, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Nun hat "Zeit Online" im Digitalen einen Meilenstein erreicht: 300.000 Digital-Abos. Doch wie gelingt Wachstum? Und was muss eine Marke tun, um den Kunden bei Laune zu halten? Mareike Birkhahn und Sascha Bossen, das Paid-Content-Duo des Verlags, geben Einblicke in die Arbeit.

Thomas Borgböhmer02.06.2022 08:30
Die Nutzung der Inhalte von "Zeit Online" über Mobile überwiegt –
Die Nutzung der Inhalte von "Zeit Online" über Mobile überwiegt – Foto: Imago

Über 135.000 Digitalabos hat die "Süddeutsche Zeitung", rund 200.000 die "Welt" und der hiesige digitale Marktführer "Bild" liegt bei über 600.000. Auch die "Zeit" hat jüngst einen Meilenstein gefeiert: 300.000 Digitalabos. Es wirkt, als hätten die Medienhäuser inzwischen die nötigen Werkzeuge gefunden. Doch welche sind das? Und mit welchen Mitteln wird aus einem Probeabonnenten ein treuer Kunde?

Anzeige