Anzeige
Publishing

Die Verselbstständigung des "Warnens" und "Verabscheuens": Medien als Reflexmaschinen von Vorurteilen

Ein Kantholz und seine Geschichte: Die in wesentlichen Punkten von seiner Partei kolportiere Version eines Überfalls auf einen Bremer AfD-Abgeordneten sorgte diese Woche für Schlagzeilen. Auch wenn sich die eilig verbreitete News vom versuchten Mordanschlag linker Akteure nach Auswertung eines Tatortvideos nicht halten lässt, sind die reflexhaften Reaktionen in den Medien längst nicht aus der Welt. MEEDIA-Kolumnist Thomas Fischer ("Fischers kleine Presseschau") über die Stereotypen des "Warnens" und "Verabscheuens" sowie den Hang der Politik zum Gute-Besserung-Gesetz.

11.01.2019 11:42
Thomas Fischer, Bundesrichter a.D., ist Autor der MEEDIA-Kolumne Fischers kleine Presseschau
Thomas Fischer, Bundesrichter a.D., ist Autor der MEEDIA-Kolumne Fischers kleine Presseschau
Anzeige
Anzeige